Die Lehmanns

Es ist wie es ist. Du kommst auf den Lerchenberghof und musst Lächeln. Warum? Weil man nicht anders kann. Die Herzlichkeit des Betreiberehepaars Peer und Kerstin Lehmann lässt einem keine andere Wahl. Sie strahlen und man strahlt automatisch zurück. Funktioniert auch an Regentagen. Peer und Kerstin wissen, was es heißt loszulegen, mit Optimismus nach vorne zu schauen und konsequent ihren Traum zu verfolgen. Und das alles in einer Region, die aufgrund eines anhaltend starken demografischen Wandels und Abwanderung mit mehr als nur einer Herausforderung zu kämpfen hat. Die beiden sind einfach mutig. Die Liebe und Wärme, die die Familie mit sich trägt, findet man selbst im letzten Winkel ihres Hofes wieder. Egal welches Gästezimmer man betritt, unter welches Kissen man schaut oder welchen Heuballen man herumrollert – hier wurde bis ins kleinste Detail mit Leidenschaft entworfen, geplant und aufgebaut. Das sieht man. Das fühlt man. Und so ist es kein Wunder, dass die Lehmanns in ihrem Schaffen auch so viel tolle Unterstützung bekommen. Tja, wer Gutes in den Wald hineinruft, bekommt eben auch Gutes zurück und hat auch in schweren Zeiten die nötige Kraft durchzuhalten und wieder aufzustehen, denn natürlich läuft nicht immer alles rund. Die Lehmanns kennen die Achterbahnfahrt des Lebens nur allzu gut und blicken zurück auf zahlreiche Ups und Downs. Vor lauter positiver Energie sieht man es ihm zwar nicht an, aber Peer weiß ganz genau, was es heißt, wenn der eigene Körper einem Grenzen aufzeigt und sagt: nein, so nicht. Doch er, seine Frau Kerstin und ihre zwei Söhne sind stark. Ja, man könnte fast sagen, sie sind wahre Experten im Fachgebiet Familienzusammenhalt, denn sie wissen genau, er trägt einen auch durch dunkle Tage. Die Lehmanns leben Zusammenhalt – jeden Tag. Ihre Mitarbeitenden betrachten sie als Familienmitglieder. Jeder hat die Chance sich einzubringen, selbst wirksam zu werden und mitzugestalten. Und es ist genau diese Wertschätzung, Liebe und Offenheit, die die Familie einem entgegenbringen, die macht, dass man sich dort einfach nur wohlfühlt. Hinfahren und selber fühlen.